Traditionskontingent Deutsche Schutztruppe

Das Traditionskontingent Deutsche Schutztruppe wurde als Abteilung der Soldaten- und Traditionskameradschaft Lettenreuth gegründet und soll an die wechselhafte Geschichte der Deutschen Kolonien auf vielen Kontinenten dieser Erde erinnern. Hierbei soll vor allen an die Entbehrungen der Deutschen Schutztruppe und deren militärischen Leistungen gedacht werden.

Das Protektorat über das Traditionskontingent Deutsche Schutztruppe hat der Nachfahre des großen Kolonialgenerals Paul von Lettow-Vorbeck, Herr Patentanwalt Dipl.-Ing. Christian von Lettow-Vorbeck, übernommen. Er steht auch dem Familienverband der traditionsreichen Familie derer von Lettow-Vorbeck vor. Herr Christian von Lettow-Vorbeck soll auch zum Ehrenpräsidenten des Traditionskontingentes ernannt werden.

Das Traditionskontingent Deutsche Schutztruppe wird durch einen Präsidenten, einen Vizepräsidenten und einen Schriftführer geleitet. Bei Bedarf können weitere Funktionäre durch den Präsidenten bestellt werden. Für folgende ehemalige Deutsche Kolonien wird jeweils ein Kommandeur durch den Präsidenten des Traditionskontingentes Deutsche Schutztruppe bestellt:

 

Deutsch - Südwestafrika Deutsch - Ostafrika Togoland
Deutsch - Neuguinea Deutsch - Samoa Kamerun
    Kiatschou    

 

Der Kommandeur erhält einen Offiziersdienstgrad in Tradition (i.Tr.) verliehen. Der jeweilige Kommandeur hat eigenständig einen Abriss über die Geschichte der jeweiligen Kolonie zu fertigen und ist gehalten, geeignetes Bildmaterial für den Internetauftritt des Traditionskontingentes zusammenzutragen. Er arbeitet hierbei eigenständig und ist nur dem Präsidenten des Traditionskontingentes unterstellt. Ziel ist ein historischer Abriss über die Geschichte der Deutschen Kolonien in einer verständlichen Art und Weise. Besonderer Wert ist hierbei auf die Arbeit der Deutschen Schutztruppe zu legen.

Nach oben