Die Soldaten- und Traditionskameradschaft Lettenreuth wurde im Jahre 1885 gegründet. Ein Grundsatz des Vereins, welcher im Gründungsprotokoll niedergeschrieben wurde, war die Unterstützung von notleitenden Kameraden bzw. Hilfe für sozial schwache Menschen. Diesen Zielen fühlt sich der Verein noch heute verbunden und schüttet aus einem Sozialfond jährliche Unterstützungsleistungen aus. Unterstützungen erfolgten bislang für :

- Sozialwerk des Bayerischen Soldatenbundes -
- Weihnachtsaktionen für die Tafel in Burgkunstadt -
- Spenden an den Kindergarten -
- Spenden an die katholische Kirchengemeinde -
 
Im Jahre 2013 wurde ein tragbares Verdienstkreuz gestiftet, welches den Dank des Vereins für die Unterstützung seiner Hilfsaktionen ausdrücken soll. Weiterhin wird es für VERDIENSTE um die Traditions- Kameradschaftspflege und Völkerverständigung verliehen. Das Verdienstkreuz kommt in vier Stufen zur Verleihung :
 

v.li. nach re. : Verdienstkreuz 2. Klasse, Verdienstkreuz 1. Klasse, Großes Verdienstkreuz, Großkreuz

 
Für die Verleihung des Verdienstkreuzes kommen Personen in Betracht, die die karitative und humanitäre Arbeit des Vereins großzügig unterstützen und VERDIENSTE um die Traditions- Kameradschaftspflege und Völkerverständigung erbracht haben. Die Verleihung des Verdienstkreuzes erfolgt gegen eine Spende für den Sozialfond des Vereins. Neben den Herstellungskosten für die Verdienstkreuze werden aus dem Sozialfond soziale Projekte und Aufgaben im Bereich der Denkmal- und Kriegsgräberpflege unterstützt.
 
Über die Verleihung des Verdienstkreuzes wird eine Urkunde ausgestellt. Diese ist vom Vorsitzenden bzw. dem stellv. Vorsitzenden der STK Lettenreuth oder dem Präsidenten bzw. dem stellv. Präsidenten des Traditionskontingentes original zu unterfertigen.
 
Anregungen auf Verleihung des Verdienstkreuzes können jederzeit eingebracht werden. Hierbei sind Familien- und Vorname, akademische Grade und Titel anzuführen. Auch die Mitgliedschaft in Vereinen sollte mit angeführt werden.
 
Über die Verleihung entscheidet das vorgesehene Gremium.

Nach oben